Immer eine native IPv6-Ansbindung nutzen - Verbindungseinstellungen

Bei der nativen IPv6-Anbindung benötigt die FRITZ!Box eine globale IPv6-Adresse. Die globale Adresse ist für die Internetkommunikation erforderlich. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die globale Adresse zu erhalten.

Wenn Sie mit Ihrem Internetanbieter statische IPv6-Daten vereinbart haben, dann wurden Ihnen diese vom Internetanbieter mitgeteilt. Wählen Sie in diesem Fall die Einstellunge "Statische Einstellungen nutzen" aus und tragen Sie die statischen IPv6-Adressen ein.

Globale Adresse automatisch aushandeln

Bei dieser Einstellung versucht die FRITZ!Box in der folgenden, festgelegten Reihenfolge die globale IPv6-Adresse zu erhalten:

  • Die FRITZ!Box versucht die globale IPv6-Adresse aus dem Router Advertisement des Internetanbieters zu lernen.
  • Die FRITZ!Box versucht die globale IPv6-Adresse vom DHCPv6-Server des Internetanbieters zu erhalten.
  • Wenn die ersten beiden Versuche nicht erfolgreich waren, dann leitet die FRITZ!Box die globale IPv6-Adresse aus dem ersten /64-Subnetz des Präfixes ab.

Globale Adresse ausschließlich per DHCPv6 beziehen

Bei dieser Einstellung fordert die FRITZ!Box die globale IP-Adresse vom DHCPv6-Server des Internetanbieters an. Wählen Sie diese Möglichkeit, wenn Sie mit der FRITZ!Box eine Internetverbindung über den TV-Kabelanschluss nutzen.

Globale Adresse aus dem zugewiesenen Präfix ableiten

Bei dieser Einstellung versucht die FRITZ!Box zunächst die globale IPv6-Adresse aus dem Router-Advertisement zu lernen. Falls das nicht funktioniert, dann leitet die FRITZ!Box die Adresse aus dem ersten /64-Subnetz des Präfixes ab.

Statische Einstellungen nutzen

Wenn Sie statische IPv6-Daten vereinbart haben, dann hat Ihnen Ihr Internetanbieter das Präfix für Ihr IPv6-Netzwerk mitgeteilt.

  • LAN-Präfix

    Tragen Sie in dieses Feld das Präfix für Ihr IPv6-Netzwerk ein. Das Präfix hat Ihnen Ihr Internetanbieter mitgeteilt.

  • WAN-Präfix

    WAN-Präfix und WAN-Interface-ID ergeben zusammen die IPv6-Adresse für die WAN-Schnittstelle der FRITZ!Box. Diese weltweit eindeutige IPv6-Adresse benötigt die FRITZ!box für die Internetkommunikation. Das WAN-Präfix ist der Teil der IPv6-Adresse, der das Netzwerk bezeichnet.

    • Erstes /64-Präfix aus dem LAN-Präfix nutzen

      Aus dem LAN-Präfix wird das erste Netzwerk ermittelt, dessen Präfix 64 Bit lang ist.

    • Manuelle Einstellungen

      Tragen Sie in das Feld ein IPv6-Netzwerk ein. Das IPv6-Netzwerk muss aus dem LAN-Präfix abgeleitet sein und es muss eine Präfix-Länge von 64 Bit haben.

  • WAN-Interface-ID

    Geben Sie hier den Interface Identifier für die WAN-Schnittstelle der FRITZ!Box an. WAN-Präfix und WAN-Interface-ID ergeben zusammen die weltweit eindeutige IPv6-Adresse der FRITZ!Box für die Internetkommunikation. Da das WAN-Präfix 64 Bit lang ist, hat auch die WAN-Interface-ID eine Länge von 64 Bit.

    • Interface-ID automatisch erstellen

      Die Interface-ID wird automatisch erstellt.

    • Manuelle Einstellungen

      Tragen Sie in das Feld die Interface-ID ein. Die Länge der Interface-ID ist 64 Bit.

  • Erster DNS Server:

    Die IPv6-Adresse für den ersten DNS-Server wurde Ihnen von Ihrem Internetanbieter mitgeteilt. Tragen Sie diese Adresse hier ein.

  • Zweiter DNS Server:

    Die IPv6-Adresse für den zweiten DNS-Server wurde Ihnen von Ihrem Internetanbieter mitgeteilt. Tragen Sie diese Adresse hier ein.