IPv6-Anbindung mit Tunnelprotokoll verwenden - Verbindungseinstellungen

Sie haben die Einstellung "IPv6-Anbindung mit Tunnelprotokoll verwenden" ausgewählt. In den Verbindungseinstellungen müssen Sie nun ein Tunnelprotokoll auswählen und gegebenenfalls Einstellungen dazu angeben.

  • 6to4
    6to4 ist ein Tunnelprotokoll, das von allen genutzt werden kann. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die FRITZ!Box packt bei Verwendung des 6to4-Protokolls IPv6-Pakete in IPv4-Pakete und schickt sie zu einem Gateway im IPv4-Bereich des Internets, der Zugangspunkt zum IPv6-Bereich des Internets ist. Die IPv4-Adresse der FRITZ!Box wird nach einem vorgegebenen Mechanismus auf einen IPv6-Adressraum abgebildet. Dadurch ändert sich mit jeder Änderung der IPv4-Adresse auch der IPv6-Adressraum der FRITZ!Box. Die IPv4-Pakete, die jeweils ein IPv6-Paket enthalten, werden zu einem Gateway geschickt, das die IPv6-Pakete auspackt und in den IPv6-Bereich des Internets weiterschickt.
  • SixXS
    Einen SixXS-Tunnel mit Heartbeat-Unterstützung müssen Sie bei http://www.sixxs.net beantragen. SixXS bietet Internetnutzern kostenlos ein Tunnelprotokoll für den Zugang zum IPv6-Bereich des Internets.
    • Registrieren Sie sich zunächst als Benutzer bei SixXS.
    • Beantragen Sie dann den Tunnel mit Heartbeat-Unterstützung.
    • Beantragen Sie ein SixX-Subnetz, um an alle Netzwerkgeräte in Ihrem lokalen Netz eine IPv6-Adresse vergeben zu können.
    • Tragen Sie die Zugangsdaten, die Sie von SixXS erhalten haben, in die dafür vorgesehenen Felder ein.
  • 6RD
    Das Tunnelprotokoll 6RD basiert auf dem Tunnelprotokoll 6to4. Im Unterschied zu 6to4 werden bei 6RD die gepackten IPv4-Pakete immer zum selben Gateway geschickt, das die IPv6-Pakete auspackt und in den IPv6-Bereich des Internets weiterschickt. Nutzen Sie diese Tunneleinstellungen, wenn Ihr IPv4-Internetanbieter ein 6RD-Gateway anbietet.
    • Erkundigen Sie sich bei Ihrem IPv4-Internetanbieter nach der IPv4-Adresse des 6RD-Gateways sowie nach dem IPv6-Präfix und derv IPv4-maskenlänge.
    • Tragen Sie die Werte in den Feldern "IPv4-Adresse des Tunnelendpunktes", "IPv6-Präfix" und "IPv4-Maskenlänge" ein.
  • 6in4
    Auch dieses Tunnelprotokoll bietet sich an, wenn Ihr IPv4-Internetanbieter ein Gateway zum Entpacken von IPv6-Paketen anbietet. Im Unterschied zu 6RD müssen Sie hier alle erforderlichen Angaben manuell eintragen.
    • Erkundigen Sie sich bei Ihrem IPv4-Internetanbieter nach der IPv4-Adresse und nach der IPv6-Adresse des 6in4-Gateways.
    • Erkundigen Sie sich bei Ihrem IPv4-Internetanbieter nach der lokalen IPv6-Adresse für die FRITZ!Box und nach dem IPv6-Präfix.
    • Tragen Sie die Werte in den Feldern "IPv4-Adresse des Tunnelendpunktes", "IPv6-Adresse des Tunnelendpunktes", "Lokale IPv6-Adresse" und "IPv6-Präfix" ein.

Zurück zur IPv6-Hilfeseite

SixXS

Einen SixXS-Tunnel mit Heartbeat-Unterstützung müssen Sie bei http://www.sixxs.net beantragen. SixXS bietet Internetnutzern kostenlos ein Tunnelprotokoll für den Zugang zum IPv6-Bereich des Internets.

  1. Registrieren Sie sich als Benutzer bei SixXS.
  2. Beantragen Sie den Tunnel mit Heartbeat-Unterstützung.
  3. Beantragen Sie ein SixX-Subnetz, um an alle Netzwerkgeräte in Ihrem lokalen Netz eine IPv6-Adresse vergeben zu können.
  4. Tragen Sie die Zugangsdaten, die Sie von SixXS erhalten haben, in die dafür vorgesehenen Felder ein.