Powerline-Verbindungen verbessern

Mithilfe der folgenden Tipps können Sie Ihre Powerline-Verbindungen verbessern.

Tipps für bessere Powerline-Verbindungen

FRITZ!Powerline-Geräte optimal anschließen

  • Schließen Sie FRITZ!Powerline-Geräte direkt an Wandsteckdosen an. Verwenden Sie keine Verlängerungskabel oder Mehrfachsteckdosen.
  • Testen Sie Ihre FRITZ!Powerline-Geräte an anderen Wandsteckdosen.
  • Verringern Sie die Entfernung zwischen den FRITZ!Powerline-Geräten.
  • Vermeiden Sie Powerline-Verbindungen über unterschiedliche Stromphasen, Sicherungskästen, Dimmer und FI-Schutzschalter.

Hinweis:Optimieren Sie die Qualität Ihres Powerline-Netzwerks mit dem Programm AVM FRITZ!Powerline, das Sie unter avm.de/powerline herunterladen können.

Störquellen beseitigen

  • Prüfen Sie, ob andere elektrische Geräte Störungen verursachen. Trennen Sie andere Geräte dazu testweise vom Stromnetz. Häufige Störquellen sind zum Beispiel Schaltnetzteile, Dimmer, Halogensysteme, Kühl- und Gefrierschränke, Trockner, Waschmaschinen und elektrische Pumpen im laufenden Betrieb.
  • Verlegen Sie VDSL-Kabel im Abstand von mindestens 10 cm zu Stromleitungen und Steckdosen.

Mehrfachsteckdosen

Wenn sich der Einsatz einer Mehrfachsteckdose nicht vermeiden lässt:

  • Verwenden Sie eine Mehrfachsteckdose ohne Überspannungsschutz. Wenn der Einsatz einer Mehrfachsteckdose unbedingt erforderlich ist, sollte sich der Überspannungsschutz hinter dem Powerline-Gerät befinden.
  • Schließen Sie möglichst wenige Geräte an der Mehrfachsteckdose an.
  • Stecken Sie Ihr Powerline-Gerät in den vorderen Steckplatz direkt am Kabel.