Funkkanal

WLAN / Funkkanal

Die Seite "Funkkanal" enthält Einstellungen für das WLAN-Funknetz der FRITZ!Box. Außerdem erhalten Sie Informationen zu anderen WLAN-Netzen in der Umgebung der FRITZ!Box. Mithilfe dieser Informationen können Sie weniger genutzte Funkkanäle erkennen, auf denen sich höhere Datendurchsätze erzielen lassen.

Funkkanal-Einstellungen

Die Funkkanal-Einstellungen legen fest, welchen WLAN-Funkkanal die FRITZ!Box verwendet und enthalten weitere Einstellungen für das WLAN der FRITZ!Box. Sie können zum Beispiel einen bestimmten WLAN-Standard einstellen oder die Sendeleistung reduzieren.

Art der Einrichtung festlegen

Die Funkkanal-Einstellungen können auf zwei Arten eingerichtet werden:

EinstellungFunktion
Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen (empfohlen) Die FRITZ!Box prüft die WLAN-Umgebung und verwendet automatisch die am besten geeigneten Funkkanal-Einstellungen.
Funkkanal-Einstellungen anpassen Wenn Sie diese Option wählen, können Sie den Funkkanal selbst auswählen und weitere Einstellungen vornehmen, zum Beispiel die Sendeleistung reduzieren.

Regeln

Beachten Sie folgende Regeln, wenn Sie den Funkkanal selbst auswählen:

  • Wählen Sie einen möglichst störungsfreien Kanal aus oder wählen Sie "Autokanal", damit die FRITZ!Box automatisch den am besten geeigneten Funkkanal einstellt.
  • Im 5-GHz-Band unterstützen viele WLAN-Geräte nur die Kanäle 36 bis 48.
  • Bei Verwendung eines Kanals von 52 - 140 im 5-GHz-Band überprüft die FRITZ!Box regelmäßig, ob der verwendete Kanal von einem bevorrechtigten Radar (zum Beispiel Wetterradar) genutzt wird. Wenn ein bevorrechtigtes Radar erkannt wird, wechselt die FRITZ!Box automatisch den Kanal. Dabei können WLAN-Geräte die Verbindung zur FRITZ!Box verlieren.

Weitere Einstellungen

Die folgenden Einstellungen sind verfügbar, wenn Sie in der Benutzeroberfläche "Funkkanal-Einstellungen anpassen" wählen. Zum Anzeigen der Einstellungen klicken Sie unter "Funkkanal-Einstellungen anpassen" auf "Weitere Einstellungen".

WLAN-Standard 2,4 und 5 GHz

Der WLAN-Standard 802.11 (Wi-Fi 1) wurde schrittweise weiterentwickelt. Daher gibt es verschiedene 802.11-Standards, zum Beispiel 802.11n (Wi-Fi 4) und 802.11ac (Wi-Fi 5). Wenn Sie alle Standards auswählen, kann sich jedes WLAN-Gerät mit der FRITZ!Box verbinden. Außerdem kann ein WLAN-Gerät dann automatisch den schnellsten Standard nutzen, den es unterstützt.

Eine Sonderrolle nimmt der Standard 802.11a (5 GHz) ein. WLAN-Geräte mit Unterstützung von 802.11a sind selten. Wählen Sie 802.11n+a nur dann aus, wenn sich 802.11a-Geräte mit der FRITZ!Box verbinden sollen.

Maximale Sendeleistung

Reduzieren Sie die Sendeleistung, wenn Ihr WLAN nur innerhalb Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung empfangen werden soll.

WLAN-Autokanal inklusive Kanal 12/13 (2,4-GHz-Frequenzband)

Nur verfügbar, wenn für das 2,4-GHz-Frequenzband die Option "Autokanal" ausgewählt ist.

Aktivieren Sie diese Einstellung nur dann, wenn alle WLAN-Geräte im WLAN der FRITZ!Box Kanal 12 und 13 nutzen können. Einige WLAN-Geräte (zum Beispiel Notebooks) können das nicht.

Zur Verbesserung der Datenübertragung dürfen WLAN-Geräte automatisch zwischen den 2,4- und 5-GHz-Frequenzbändern sowie zwischen mehreren FRITZ!-Produkten im Mesh gesteuert werden

Siehe WLAN Mesh Steering.

WLAN-Koexistenz aktiv (2,4-GHz-Frequenzband)

Die FRITZ!Box kann gemäß Wi-Fi-4-Standard 20-MHz- und 40-MHz-Kanäle nutzen. Wenn im 2,4-GHz-Band mehrere WLAN-Router in einem 40-MHz-Kanal funken, kommt es jedoch zu Störungen. Um solche Störungen zu vermeiden, aktivieren Sie "WLAN-Koexistenz aktiv". Die FRITZ!Box schaltet dann auf 20 MHz um, wenn sie einen WLAN-Router erkennt, der im 2,4-GHz-Band in einem 40-MHz-Kanal funkt.

In Umgebungen mit keinen oder nur schwach funkenden anderen WLAN-Netzen können Sie die Einstellung deaktivieren.

WLAN-Kanäle mit 160-MHz-Kanalbandbreite erlauben (5-GHz-Frequenzband)

Erhöht die maximale Funkkanalbandbreite von 80 MHz auf 160 MHz und ermöglicht Wi-Fi-5-Geräten mit 2x2-Antennen-Technologie die Durchsatzraten zu verdoppeln.

WLAN-Übertragung für Live TV optimieren

TV-Übertragungen, die auf dem Internetprotokoll (IP) basieren, werden bei der Datenübertragung bevorzugt behandelt.

WLAN-Umgebung

Die WLAN-Umgebung der FRITZ!Box wird in jeweils zwei Diagrammen für das 2,4-GHz-Band und für das 5-GHz-Band dargestellt. Mithilfe der Diagramme können Sie weniger genutzte Kanäle erkennen, auf denen sich höhere Datendurchsätze erzielen lassen.

Auslastung des aktuellen Funkkanals

Die Diagramme zeigen die Auslastung der aktuell verwendeten Funkkanäle, den Anteil der FRITZ!Box daran und den Anteil anderer Funknetze. Unter den Diagrammen können Sie den Zeitraum einstellen (zwischen 1 Minute und 7 Tagen), für den die Auslastung angezeigt wird.

Belegung der WLAN-Kanäle

Die Diagramme zeigen, wie die einzelnen WLAN-Kanäle durch Funknetze in der Umgebung der FRITZ!Box belegt sind. Außerdem werden Störquellen und von einem Radar belegte Frequenzen angezeigt.

WLAN-Funknetze beeinflussen immer mehrere benachbarte Kanäle gleichzeitig. Daher werden mehrere von der FRITZ!Box verwendete Funkkanäle angezeigt.

Andere WLAN-Funknetze in Ihrer Umgebung

Die Tabelle zeigt alle WLANs in der der Umgebung der FRITZ!Box. Sie können die Sortierung der Tabelle ändern, zum Beispiel nach Kanal sortieren. Klicken Sie dazu im Tabellenkopf auf die Pfeile und .