Funkkanal

WLAN / Funkkanal

Die Seite "Funkkanal" gibt einen Überblick über die Belegung der WLAN-Kanäle durch WLAN-Funknetze und zeigt eine Liste der WLAN-Funknetze in Ihrer Umgebung. Die FRITZ!Box führt Funkkanal-Einstellungen in der Grundeinstellung automatisch durch. Bei Bedarf können Sie diese Einstellungen anpassen.

Klicken Sie zum Speichern Ihrer Einstellungen auf die Schaltfläche "Übernehmen". Wenn Sie die Seite verlassen, ohne zu speichern, gehen alle Änderungen verloren.

Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen (empfohlen)

Mit dieser Option prüft die FRITZ!Box Ihre WLAN-Umgebung selbsttätig und verwendet automatisch die am besten geeigneten Funkkanal-Einstellungen.

Funkkanal-Einstellungen anpassen

Mit dieser Einstellung nehmen Sie die Funkkanal-Einstellungen selbst vor und können sie damit gezielt an Ihre Gegebenheiten anpassen.

  • WLAN-Standard
    Mit dieser Einstellung legen Sie einen WLAN-Standard fest. Die Standards sind "802.11n+g+b" für das 2,4-GHz-Band und "802.11n+a" für das 5-GHz-Band.
  • Funkkanal
    Wenn Sie statt eines festen Kanals die Einstellung "Autokanal" wählen, sucht die FRITZ!Box selbstständig die WLAN-Umgebung nach benachbarten Netzwerken ab und stellt den optimalen Kanal ein. Dieser Vorgang dauert etwa 30 Sekunden. Während dieser Zeit kann sich kein WLAN-Gerät an der FRITZ!Box anmelden.

Funkkanal-Einstellungen anpassen

Mit dieser Einstellung nehmen Sie die Funkkanal-Einstellungen selbst vor und können sie damit gezielt an Ihre Gegebenheiten anpassen.

2,4-GHz-Frequenzband

  • WLAN-Standard
    Mit dieser Einstellung legen Sie einen WLAN-Standard für das 2,4-GHz-Band fest. Für das 2,4-GHz-Band sind das die Standards "802.11n+g", "802.11b+g" und "802.11n+g+b".
  • Funkkanal
    Wenn Sie statt eines festen Kanals die Einstellung "Autokanal" wählen, sucht die FRITZ!Box selbstständig die WLAN-Umgebung nach benachbarten Netzwerken ab und stellt den optimalen Kanal ein. Dieser Vorgang dauert etwa 30 Sekunden. Während dieser Zeit kann sich kein WLAN-Gerät an der FRITZ!Box anmelden.
  • WLAN-Autokanal inklusive Kanal 12/13
    Wenn "Autokanal" ausgewählt ist, dann können Sie mit dieser Option alle verfügbaren Funkkanäle in die automatische Auswahl mit einbeziehen. Beachten Sie, dass einige WLAN-Geräte (zum Beispiel Notebooks) aufgrund fehlerhafter Voreinstellungen die Kanäle 12 und 13 eventuell nicht nutzen können. Der Aufbau einer WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box über einen dieser Kanäle ist dann nicht möglich.

5-GHz-Frequenzband

  • WLAN-Standard
    Mit dieser Einstellung legen Sie einen WLAN-Standard für das 5-GHz-Band fest. Für das 5-GHz-Band ist das der Standard "802.11n+a".
  • Funkkanal
    Wenn Sie statt eines festen Kanals die Einstellung "Autokanal" wählen, sucht die FRITZ!Box selbstständig die WLAN-Umgebung nach benachbarten Netzwerken ab und stellt den optimalen Kanal ein. Dieser Vorgang dauert etwa 30 Sekunden. Während dieser Zeit kann sich kein WLAN-Gerät an der FRITZ!Box anmelden.
  • auch WLAN-Kanäle nutzen, die durch Radar beeinflusst sein können

In der Grundeinstellung nutzt die FRITZ!Box im 5-GHz-Band die Kanäle 36 bis 48. Aktivieren Sie diese Option, wenn die FRITZ!Box im 5GHz-Band auch die Kanäle 52 bis 140 nutzen soll.

Bitte beachten Sie beim Einsatz der Kanäle 52 bis 140, dass viele WLAN-Geräte nur die Kanäle 36 bis 48 unterstützen und Verbindungen zur FRITZ!Box daher unter Umständen nicht zustandekommen kann.

Oberhalb des Kanals 52 überprüft die FRITZ!Box außerdem in regelmäßigen Abständen, ob der verwendete Funkkanal von einer bevorrechtigten Radarquelle, wie zum Beispiel einem Wetterradar, genutzt wird. Ist dies der Fall, führt die FRITZ!Box automatisch einen Kanalwechsel durch und das WLAN-Gerät kann die Verbindung zur FRITZ!Box verlieren.

  • WLAN-Koexistenz aktiv
    Mit dieser Option nutzt die FRITZ!Box die verfügbare Kanalbandbreite in stark frequentierten WLAN-Ungebungen bestmöglich und versucht Funkkanäle mit einer Bandbreite von 40 MHz bzw. 80 MHz zu belegen.

Die FRITZ!Box kann, abhängig von der zum Einsatz kommenden Generation des IEEE 802.11n-Standards, 300 bis 450 Mbit/s über WLAN transportieren. Im IEEE 802.11ac-Standard sind bis zu 1300 Mbit/s möglich. Steht im Funkspektrum nicht genügend Raum für eine störungsfreie Übertragung auf einem Funkkanal mit 40/80 MHz Kanalbandbreite zur Verfügung, reduziert die FRITZ!Box auf 20/40 MHz Kanalbandbreite ("fall back") mit einer entsprechend geringeren Übertragungskapazität.

  • Maximale Sendeleistung
    Durch die Änderung der Sendeleistung können Sie die Reichweite der Funkwellen beeinflussen.
  • WLAN-Übertragung für Live TV optimieren
    Mit dieser Option werden TV-Übertragungen über WLAN, die auf dem Internetprotokoll (IP) basieren, bei der Datenübertragung bevorzugt behandelt.

WLAN-Umgebung

Im Bereich "WLAN-Umgebung" wird die Belegung der WLAN-Kanäle durch andere WLAN-Funknetze angezeigt.

  • Die Belegung der WLAN-Kanäle durch andere WLAN-Funknetze ist nach Frequenzbändern getrennt. Klicken Sie auf die Tabs "2,4-GHz-Band" und "5-GHz-Band", um die Belegung der WLAN-Kanäle in diesen Frequenzbändern anzuzeigen.
  • Die Option "Störeinflüsse einblenden" zeigt an, welche Funkkanäle bereits durch andere WLAN-Netze genutzt werden. Durch Überschneidungen von Funkkanälen kann es zu verringerten Datendurchsätzen, Reichweiten oder Verbindungsabbrüchen in den beteiligten WLAN-Funknetzen kommen. Sollte Ihre WLAN-Verbindung instabil sein, können Sie in der Grafik nach einem günstigeren Kanal suchen und ihn unter "Funkkanal-Einstellungen anpassen" auswählen.

WLAN-Funknetze

Die Übersicht "WLAN-Funknetze" zeigt, welche WLAN-Funknetze Ihrer Umgebung gefunden wurden.

Alle Funknetze, die in Ihrer Umgebung gefunden wurden, werden mit Signalstärke, Funknetznamen (SSID), dem verwendeten Funkkanal sowie der MAC-Adresse in einer Tabelle angezeigt.